Age-friendly City bei den Silbergrünen in Nürnberg

2. Sit­zung der Sil­ber­grü­nen in Nürn­berg, mit Besuch aus Hamburg

Es war die 2. Sit­zung der frisch gegrün­de­ten Sil­ber­grü­nen in Nürn­berg und ich durf­te auf Ein­la­dung von Elke vom WHO-Pro­jekt Age-friend­ly City erzäh­len. Das hat mich sehr gefreut, denn ich fin­de, die Initia­ti­ve der Welt­ge­sund­heits­be­hör­de passt sehr gut zu uns GRÜNEN. Nach vie­len Anläu­fen ist sie seit der Bun­des­tags­wahl nun auch Bestand­teil des grü­nen Wahl­pro­gramms. Wobei sich grü­ne Senior:innenpolitik ja dadurch aus­zeich­net, dass wir immer alle Genera­tio­nen im Blick haben. Denn vie­le unse­rer For­de­run­gen erleich­tern jün­ge­ren Men­schen genau­so das Leben wie uns Älteren. 

Und wir haben mit dem Pro­jekt einen Moder­ni­sie­rungs­schub für Senior:innenpolitik, die dem Baby­boo­mer-Genera­tio­nen­wech­sel gerecht wird. Die Alten von heu­te sind nicht mehr die von vor 20 Jahren! 

Das sehen vie­le Städ­te und Gemein­den ver­mut­lich ähn­lich, und ich muss in mei­nen Prä­sen­ta­tio­nen stän­dig die Zah­len der Mit­glie­der des Age-friend­ly-City-Netz­wer­kes nach oben kor­ri­gie­ren. Vor kur­zem waren es noch 1.000, jetzt sind es schon 1.300 Städ­te und Gemein­den, die sich ange­schlos­sen haben. Und, gro­ße Freu­de: Jetzt gibt es sogar eine deut­sche Online-Sei­te!

Ein wich­ti­ges The­ma bei der leben­di­gen Dis­kus­si­on in Nürn­berg waren aus­rei­chend Sitz­bän­ke – und ihre mög­li­che Zer­stö­rung durch Van­da­lis­mus, das Anzie­hen einer Trin­ker­sze­ne und die dar­aus oft ent­ste­hen­den Müll­ber­ge. Prag­ma­ti­scher Vor­schlag aus Nürn­berg: Wir kön­nen ja mor­gens aufräumen. 

Gefiel mir! Und ich den­ke: Unse­re Stadt ist für alle da. Wir brau­chen genü­gend Bän­ke, dass wir uns nicht dar­um strei­ten müs­sen, wer sie nut­zen darf. Dis­ku­tiert wur­de auch über poli­ti­sche und digi­ta­le Teil­ha­be, die rich­ti­gen Schwer­punk­te und Treff­punk­te für jung­ge­blie­be­ne Alte, die nicht nur Kaf­fee­trin­ken wol­len. In Ham­burg gibt es z. B. den „Fal­ten­rock“ zum Abtan­zen und die Initia­ti­ve „Oll inklu­siv“, die coo­le Clubs für Älte­re am Nach­mit­tag öff­net. Und natür­lich die Sit­zun­gen der Grü­nen 60plus, die sich jeden 3. Don­ners­tag treffen!

Am 9. Febru­ar bin ich mit Age-friend­ly Cities übri­gens bei den Grü­nen Igeln in Ber­lin und am 25. Febru­ar in Wands­bek, Links könnt ihr über mei­ne Web­site anfor­dern.

Die Kurz-URL für die­sen Arti­kel ist: http://gruenealte.de/jpipd

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel