Sitzung der offenen Arbeitsgruppe zu Fragen des Alterns

Die offe­ne Arbeits­grup­pe zu Fra­gen des Alterns der Ver­ein­ten Natio­nen (UN) kommt vom 20. bis 24. Mai 2024 in New York zu ihrer 14. Sit­zung zusam­men. Erst­mals sol­len Emp­feh­lun­gen für das wei­te­re Vor­ge­hen, zum bes­se­ren Schutz der Men­schen­rech­te Älte­rer vor­ge­stellt wer­den. Im Mit­tel­punkt steht die Fra­ge, wel­che Lücken im aktu­el­len Men­schen­rechts­schutz für Älte­re bestehen und auf wel­che Wei­se die­se geschlos­sen wer­den sol­len. Bereits im Vor­feld ver­han­deln die Regie­run­gen über einen gemein­sa­men Standpunkt.

Aus Sicht der Zivil­ge­sell­schaft ist eine UN-Alten­rechts­kon­ven­ti­on der ein­zi­ge Weg, die Rech­te älte­rer Men­schen effek­ti­ver zu schüt­zen. Eine Kon­ven­ti­on wür­de ihre Rech­te sys­te­ma­tisch in einem Doku­ment zusam­men­füh­ren und Rege­lun­gen für Lebens­be­rei­che tref­fen, in denen der Schutz älte­rer Men­schen recht­lich noch nicht aus­rei­chend gesi­chert ist.

Die Regie­run­gen dür­fen nicht län­ger zögern oder dar­auf war­ten, dass ande­re Staa­ten vor­an­ge­hen. Eine kla­re Posi­tio­nie­rung für eine UN-Alten­rechts­kon­ven­ti­on ist der ein­zi­ge Weg, die Rech­te älte­rer Men­schen welt­weit aus­rei­chend zu schützen.“

Dr. Heid­run Mol­len­kopf, BAGSO-Vorstandsmitglied

Aufruf zur Unterstützung einer UN-Altenrechtskonvention

Die BAGSO – Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Senio­ren­or­ga­ni­sa­tio­nen ruft Ver­bän­de, Ver­ei­ne und Ein­zel­per­so­nen auf, sich der For­de­rung nach einer UN-Alten­rechts­kon­ven­ti­on anzu­schlie­ßen und ihr mehr Gehör zu ver­schaf­fen. Betei­li­gen kann man sich zum Bei­spiel im Rah­men einer Online-Peti­ti­on, die die Glo­ba­le Alli­anz für die Rech­te älte­rer Men­schen (Glo­bal Alli­ance for the Rights of Older Peo­p­le, GAROP) initi­iert hat.
Inter­es­sier­te Ver­bän­de und Ver­ei­ne kön­nen bis zum 1. April zudem die Akkre­di­tie­rung bei der offe­nen Arbeits­grup­pe zu Fra­gen des Alterns (Open-Ended Working Group on Age­ing, OEWG‑A) bean­tra­gen. Dies eröff­net die Mög­lich­keit, sich an den Dis­kus­sio­nen der Arbeits­grup­pe zu betei­li­gen, zum Bei­spiel durch schrift­li­che Stel­lung­nah­men oder Betei­li­gung an Kon­sul­ta­ti­ons­pro­zes­sen. Eine Teil­nah­me an der Sit­zung in New York ist dazu nicht erforderlich.

Recht älterer Menschen auf Teilhabe

Schwer­punkt­the­men der 14. Sit­zung sind das Recht älte­rer Men­schen auf Par­ti­zi­pa­ti­on am öffent­li­chen Leben und an Ent­schei­dungs­pro­zes­sen und das Recht auf Zugäng­lich­keit und Infra­struk­tur. Neben Regie­run­gen sind Ver­bän­de und Orga­ni­sa­tio­nen im Vor­feld ein­ge­la­den, aus natio­na­ler Per­spek­ti­ve zu schil­dern, mit wel­chen Her­aus­for­de­run­gen und Bar­rie­ren älte­re Men­schen in die­sen Berei­chen kon­fron­tiert sind. Die BAGSO wird an der Befra­gung teil­neh­men. Sie lädt ihre Mit­glieds­ver­bän­de, ande­re inter­es­sier­te zivil­ge­sell­schaft­li­che Orga­ni­sa­tio­nen sowie Exper­tin­nen und Exper­ten ein, ihre Erfah­run­gen bei­zu­tra­gen. Berich­te kön­nen bis zum 18. März 2024 an die Geschäfts­stel­le Inter­na­tio­na­le Alten­po­li­tik geschickt wer­den. Die deut­sche Über­set­zung der Leit­fra­gen zu den bei­den The­men kann unter international(at)bagso.de ange­for­dert werden.

Die BAGSO wird an der 14. Sit­zung in New York teil­neh­men und plant eine Neben­ver­an­stal­tung zur Rol­le der Euro­päi­schen Uni­on als wich­ti­ger inter­na­tio­na­ler Menschenrechtsakteur.

Mehr Infor­ma­tio­nen über die kom­men­de Sit­zung der OEWG‑A (in eng­li­scher Sprache)

Zur Peti­ti­on von GAROP

Mehr Infor­ma­tio­nen über die Akkre­di­tie­rung (in eng­li­scher Sprache)

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Skip to content