Einfach mal stehen bleiben“

Annet­te Rie­chert in Dänisch-Nien­hof am Meer

…sagt Annette Riechert aus Molfsee:

O wie schön ist dei­ne Welt, Vater…“ Was mag Schu­bert wohl bewo­gen haben, die­ses Lied zu kom­po­nie­ren? Gibt es heu­te Kom­po­nis­ten, die die Schön­heit der Welt besin­gen? Oder deren Zustand bekla­gen? Bei all unse­ren Bemü­hun­gen um die Ret­tung der Erde, unse­res Pla­ne­ten, kann die Beach­tung der Schön­heit in unse­rem Bewusst­sein schon mal an den Rand des akti­ven Gesche­hens gera­ten, sich ver­dün­ni­sie­ren… Die ros­ten­de Kriegs­mu­ni­ti­on in Nord-und Ost­see, der welt­wei­te Plas­tik­müll in den Gewäs­sern, die Schad­stoff­be­las­tung durch den PKW-Ver­kehr, das Insek­ten­ster­ben usw…

Ein­fach mal ste­hen blei­ben, ver­wei­len, wahr­neh­men. Das Herz wei­tet sich und füllt sich mit Dank­bar­keit und Freu­de. Hoff­nung.

Wenn Du einen Feh­ler gefun­den hast, kannst Du uns benach­rich­ti­gen, indem Du den Text aus­wählst und dann Strg + Ein­ga­be­tas­te drückst.

Die Kurz-URL für die­sen Arti­kel ist: https://wp.me/p84Y3M-LR

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Verwandte Artikel