Prüfsteine für die Bundestagswahl 2017

img_4555

Dr. Regi­na Gör­ner (2. von links) vom BAGSO Vor­stand lei­te­te die Dis­kus­si­on

Die Arbeits­grup­pe Neue Medi­en der BAGSO, der Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Senio­ren-Orga­ni­sa­tio­nen e.V., tag­te dies­mal in Frank­furt im Gewerk­schafts­haus – das übri­gens das ältes­te Hoch­haus in Frank­furt ist. Wir hat­ten aller­dings einen Raum im Par­terre… und dis­ku­tiert wur­de dies­mal ein bri­san­tes The­ma: Die BAG­SO-Wahl­prüf­stei­ne zur Bun­des­tags­wahl 2017. Es wird ein Papier geben, das in den Arbeits­grup­pen schon dis­ku­tiert wur­de und dem­nächst vom Vor­stand ver­ab­schie­det wird, in dem wich­ti­ge Fra­gen auf­ge­lis­tet wer­den, die älte­re Men­schen an ihre Wahlkreis-Kandidat*innen stel­len kön­nen. So bedarf es z.B. laut Bericht der 7. Alten­be­richts­kom­mis­si­on vom Novem­ber 2016 einer ver­stärk­ten Zusam­men­ar­beit von Bund und Län­dern in senio­ren­po­li­ti­schen Fra­gen. Bis­her fehlt aber eine ent­spre­che Fach­mi­nis­ter­kon­fe­renz – die es z.B. zu Gleich­stel­lungs­fra­gen oder bei Jugend- und Fami­li­en­the­men durch­aus gibt. Da könn­te man doch ruhig mal nach der Bereit­schaft fra­gen, sich für eine sol­che Kon­fe­renz ein­zu­set­zen. Oder in Sachen UN-Alten­rechts­un­ter­stüt­zung nach­ha­ken, was pas­siert da eigent­lich? Auf ins­ge­samt 8 Sei­ten wer­den berech­tig­te For­de­run­gen genannt, sobald das Papier ver­ab­schie­det ist, wird es hier mit allen Fra­gen ver­öf­fent­licht wer­den. Als Spick­zet­tel für den Wahl­kampf.

Eine Aus­wahl der Bro­schü­ren von BaFin

Anschlie­ßend stell­te sich die BaFin vor. Die Abkür­zung steht für Bun­des­an­stalt für Finanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht,   aber außer mir schien jede*r die Abkür­zung zu ken­nen 😉 Seit kur­zem  küm­mert sich die­se Behör­de auch um Ver­brau­cher­schutz und hat vie­le inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen parat und auch sehr auf­schluss­rei­che Bro­schü­ren ent­wi­ckelt. Zum Bei­spiel, wie ist man geschützt, wenn eine Bank in eine Schief­la­ge gerät oder wor­an erkennt man unse­riö­se Anbie­ter, wor­auf muss man bei Wert­pa­pier­ge­schäf­ten ach­ten…; auf der Inter­net­sei­te sind alle Bro­schü­ren unter Publi­ka­tio­nen auf­ge­lis­tet. Beim Ver­brau­cher­schutz geht es aller­dings nie um Ein­zel­fäl­le, son­dern um den Schutz der Gesamt­heit img_4538 Verbraucher*innen.

Scho­ko­la­den-Bana­nen­ku­chen am Nach­mit­tag, das muss­te sein!

Und noch ein klei­ner Nach­be­richt: Auf die Inter­net­wo­che ab 29.10.16 hat die Pres­se gut reagiert, Mul­ti­pli­ka­to­ren, die Ange­bo­te zu einem bestimm­ten The­ma (2016: digi­ta­le Hel­fer) in die­ser Woche anbie­ten, aller­dings weni­ger. Es wird des­halb über­legt, die Woche auf einen Tag zu redu­zie­ren und sich auf Online-Ange­bo­te zu redu­zie­ren. Der ers­te Digi­tal-Kom­pass-News­let­ter ist drau­ßen (mehr zum Digi­tal-Kom­pass hier), man muss sich auf der BAGSO Home­page anmel­den, um regel­mä­ßig infor­miert zu wer­den. Lohnt sich sicher.

Die Kurz-URL für die­sen Arti­kel ist: https://wp.me/p84Y3M-dE

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen