Nachruf auf Trude Unruh

Tru­de Unruh hat ihrem Namen alle Ehre gemacht und in den unter­schied­lichs­ten Ebe­nen von Poli­tik und Gesell­schaft kon­struk­ti­ve Unru­he ver­brei­tet. Sie woll­te etwas Posi­ti­ves bewir­ken in ihrem Leben, für Alte, Arme, Schwa­che und Kranke.

Als allein­er­zie­hen­de Wit­we, hat sie zwei Söh­ne groß­ge­zo­gen und trat erst mit Mit­te 40 der SPD bei, wech­sel­te fünf Jah­re spä­ter zur FDP, die sie wie­der­um fünf Jah­re spä­ter wie­der ver­ließ, weil es ihr dort nicht gelang ein Votum gegen den Radi­ka­len­er­lass zu erwirken.

Als Mit­be­grün­de­rin der Grü­nen Akti­on Zukunft (GAL) und spä­ter der GRÜNEN Alter­na­ti­ven Lis­te, ver­such­te Sie ihre Zie­le bei den GRÜNEN zu errei­chen. Für die­se saß sie anfangs als Par­tei­lo­se von 1987 an im Bun­des­tag. Die von ihr 1989 initi­ier­te Grün­dung der Par­tei GRAUE PANTHER (Die Grau­en), deren Bun­des­vor­sit­zen­de sie wur­de, waren 1989 der Grund für den Aus­schluss aus der GRÜNEN Frak­ti­on. Sie blieb aber bis 1990 im Bun­des­tag, als Frak­ti­ons­lo­se für Die Grauen.

Tru­de Unruh hat­te vie­le The­men auf ihrer Lis­te, aber vor allem war es der gesell­schaft­li­che Umgang mit den Alten und das deut­sche Ren­ten­sys­tem, was sie 1975 dazu brach­te, den Senio­ren-Schutz-Bund, auch Graue Pan­ther genannt, zu grün­den. Sie setz­ten sich gegen die Ent­mün­di­gung, Ver­ein­sa­mung und Ver­ar­mung von Senior:innen ein, The­men, die uns knapp 50 Jah­re spä­ter noch immer sehr beschäf­ti­gen. Dane­ben wid­me­te sie sich den Bür­ger- und Frau­en­rech­ten und der Öko­lo­gie, und for­der­te die Lega­li­sie­rung des Schwan­ger­schafts­ab­bruchs im Rah­men der Fristenregelung.

Es gibt die Tru­de-Unruh-Aka­de­mie und eine Graue-Pan­ther-Stif­tung, die uns an ihr Wir­ken erin­nern. Wir sind Tru­de Unruh dank­bar für ihr Enga­ge­ment und dafür, dass sie so uner­müd­lich für ein gutes und gerech­tes Leben im Alter gekämpft hat.

Ger­trud „Tru­de“ Unruh gebo­re­ne Kre­mer (* 7. März 1925 in Essen) starb – wie erst jetzt bekannt wur­de – bereits am 30. Novem­ber 2021, nach lang­jäh­ri­ger Demen­z­er­kran­kung, im Alter von 96 Jahren.

Ruhe in Frie­den Tru­de Unruh, wir den­ken mit Dank­bar­keit an Dich!

Die Kurz-URL für die­sen Arti­kel ist: http://gruenealte.de/nlqck

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel