Bremer Wappen

Grüne Alte in Bremen gegründet

Schon mehr als 20 Jah­re nimmt der Arbeits­kreis Alten­po­li­tik von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Bre­men die Belan­ge der Alten in Bre­men wahr. In die­sem Monat nun hat er sich neu erfun­den in „Die Grü­nen Alten Bremen“.

Dirk Schmidt­mann

Das wur­de mög­lich, weil 2013 die Alten in die Sat­zung auf­ge­nom­men wur­den“, teilt Dirk Schmidt­mann, einer der bei­den Spre­che­rIn­nen der Grü­nen Alten, mit. „Wir sind nun Teil­or­ga­ni­sa­ti­on der Par­tei, haben Programm‑, Sat­zungs- und Per­so­nal­au­to­no­mie und kön­nen selb­stän­dig bestim­men, was sie tun wol­len, solan­ge es den Grund­sät­zen der Par­tei nicht wider­spricht.“ Aller­dings hat Bre­men hier eine Vor­rei­ter­rol­le. In allen ande­ren Bun­des­län­dern ist es noch nicht gelun­gen, die­sen Sta­tus in den Sat­zun­gen zu etablieren.

Was ist nun das Beson­de­re an die­sem Bre­mer Weg? Dreierlei:

  1. Die Grü­nen Alten Bre­men sind offen für alle Enga­gier­ten, die sich für die Belan­ge der Alten ein­set­zen wol­len, also nicht nur für Par­tei­mit­glie­der und nicht nur für Men­schen einer bestimm­ten Alters­grup­pe. Denn wenn unse­re Städ­te so gestal­tet sind, dass sie für alte Men­schen gut nutz­bar sind, bie­ten sie sozia­le und gesell­schaft­li­che Teil­ha­be auch für jun­ge Men­schen, für Men­schen, die nicht so gut Deutsch kön­nen, für Men­schen mit Ein­schrän­kun­gen jeg­li­cher Art – also für alle. Das Ziel ist, Bür­ge­rin­nen und Bür­ger für die Zusam­men­ar­beit zu gewin­nen. Es geht also um eine Bewe­gung der enga­gier­ten Mit­bür­ge­rin­nen und Mitbürger.
  2. Die Grü­nen Alten Bre­men ver­ste­hen sich als Akti­ons­grup­pe, die selbst in die gesell­schaft­li­chen Ver­hält­nis­se ein­grei­fen will, um Miss­stän­de zu besei­ti­gen und posi­ti­ve Ent­wick­lun­gen zu unter­stüt­zen. Dafür wer­den Aktio­nen geplant und auch durch­ge­führt. Die nächs­te heißt “Bar­rie­re­freie Stra­ßen­bahn-Hal­te­stel­len in der Obern­stra­ße“. Das bedeu­tet Umbau der Hal­te­stel­len vor Kar­stadt und am Brill, damit Men­schen mit Ein­schrän­kun­gen pro­blem­los die Stra­ßen­bah­nen bestei­gen und ver­las­sen kön­nen.
    Die über­nächs­te Akti­on heißt „Her­aus zum 1. Okto­ber“, dem von den Ver­ein­ten Natio­nen 1990 ein­be­ru­fe­nen Tag der Älte­ren Genera­ti­on. Es wird einen Kon­gress, eine Demons­tra­ti­on und eine Kund­ge­bung mit zahl­rei­chen Ver­bün­de­ten auf dem Han­sea­ten­hof geben.
  3. Über das Alter ist seit Cice­ro, der 46 vor Chris­tus ein Buch De senec­tu­te geschrie­ben hat, alles gesagt. Bis heu­te hat sich nur nichts geän­dert. Das soll sich nun ändern. 

Die Grü­nen Alten Bre­men sind erreich­bar über gruenealte@bremen-gruene.de. Ansprech­per­so­nen sind: Jan­ne Mül­ler, Spre­che­rin, 0421 3011241 und Dirk Schmidt­mann, Spre­cher, 0421 3011233.

Die Kurz-URL für die­sen Arti­kel ist: http://gruenealte.de/micen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel