Deutsche Wähler*innen sind so alt wie nie zuvor

Medianalter der wahlberechtigten Bevölkerung in Deutschland von 1990 bis 2017, Quelle: Daten Statistisches Bundesamt; Berechnungen BiB

Nach Berechnungen des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB) in Wiesbaden übersteigt das durchschnittliche Alter der in Deutschland lebenden Wahlbevölkerung erstmals den Wert von 52 Jahren. Das heißt, die Hälfte der rund 61,5 Millionen wahlberechtigten Personen ist älter als 52 Jahre. Zu Beginn der 1990er Jahre lag das Medianalter der Wahlbevölkerung noch bei Werten um 46 Jahre, danach begann es stark zuzunehmen.

Das steigende Medianalter ist eine unmittelbare Folge der Bevölkerungsalterung, bei der sich die Altersstruktur zugunsten älterer Jahrgänge verschiebt.

 

Mehr Infos hier. Quelle: Pressemitteilung des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung vom 6. September 2017

Wenn Du einen Fehler gefunden hast, kannst Du uns benachrichtigen, indem Du den Text auswählst und dann Strg + Eingabetaste drückst.

Die Kurz-URL für diesen Artikel ist: https://wp.me/p84Y3M-oX

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.